Wir sind Landesmeister in der u16w!

2021-11-24 (RK) Am 13.11. fand erstmals in der Geschichte MV's die Landesmeisterschaft u16w statt. Die Angleichung an die Änderung der TO der DSJ (von u14w/u12w auf u12w/u16w/u20w) machte diesen Wechsel nötig. Mit Nare, Emma, Lena und Anna haben wir vier fast gleich alte Mädels und dank "kluger Einkaufspolitik" angelten wir uns die Rostockerin Gerda Sens als Gastspielerin. Damit gehörten wir zum Favoritenkreis.
Leider traten nur zwei statt der erhofften vier Teams im schönen Spiellokal von Makkabi Rostock an. In einem schachlich kleinen Bundesland ist die Erhöhung von Turniergruppen eben problembehaftet, Corona tat ein übriges. Wir spielten dann ein Hin- und Rückspiel.

Wir traten in der Aufstellung Nare, Gerda, Emma, Lena an. Unsere Kontrahenten von Makkabi Rostock waren wertzahlmäßig auf gleicher Höhe, was einen spannenden Wettkampf versprach. Und das wurde er auch. Alle Partien liefen in der 1. Runde lange. Schließlich sah es so aus, dass wir die Bretter 1 und 2 gewinnen, Makkabi dagegen Brett 3 und 4 siegreich gestaltet. An den Brettern 2-4 kam es auch so. An Brett 1 hatte Nare eine gewonnene Stellung, griff im Endspiel, dass sie eigentlich richtig gerechnet hatte aber doch fehl und rettete sich ins Remis. Nach dem Hinspiel lagen wir also 1,5:2,5 zurück, dafür hatten wir für den Fall der Fälle die bessere Berliner Wertung.
Diese sollte jedoch nicht mehr zur Anwendung kommen. In der Nachmittagsrunde wurde zwar auch hart gerungen aber letztlich zeigten wir das größere Stehvermögen. Mit einem klaren 4:0 und damit einem Gesamtergebnis von 5,5:2,5 wurden wir der "historisch" erste Landesmeister der LVM u16w.

Ein Dankeschön geht an die Verantwortlichen von Makkabi Rostock, insbesondere Stein Röste, der mit seiner ruhigen freundlichen Art eine angenehme Wettkampfatmosphäre schuf, gekrönt von der schönen Siegerehrung im leider nur kleinen Kreise.


Corona - Monat 21

Q6aLTM am 28.11.2021

2021-11-28 (RiV) ... und wieder der Blick in die Zukunft -> Turnierseite.

Q7bLTM am 25.11.2021

2021-11-28 (RiV) Sofortiger Wiederaufstieg -> Turnierseite.

Q6cLTM am 21.11.2021

2021-11-22 (RiV) Abstieg in Liga 7. Wann waren wir das letzte Mal in Liga 7? -> Turnierseite.

Q6cLTM am 18.11.2021

2021-11-19 (RiV) Knapp am Aufstieg vorbei... -> Turnierseite.

Q5cLTM am 14.11.2021

2021-11-15 (RiV) Zweiter Abstieg in Folge... -> Turnierseite.

Q4bLTM am 11.11.2021

2021-11-12 (RiV) Abstieg -> Turnierseite.

Q5bLTM am 7.11.2021

2021-11-08 (RiV) Aufstieg in Liga 4 (the return of Skibbi...)... -> Turnierseite.

Q5bLTM am 4.11.2021

2021-11-05 (RiV) Knapp am Aufstieg vorbei -> Turnierseite.


Punktspiele Oberliga

Veilchen

2021-11-22 (HL) Gestern fand das Vorpommern-Derby gegen die SG Güstrow-Teterow statt. Gespielt wurde in Teterow und dank den Umständen mit Maske am Brett. Wir mit leichten Änderungen in der Aufstellung; unsere Gegner wie letztes Mal. Nach der knappen Niederlage in der 1.Runde und der Tatsache, dass wir an den meisten Brettern favorisiert waren, war die Vorgabe des ML nichts Neues. Punkt 11 ging´s los.

Keine Kurzremisen, überall wurde gespielt. Max legte die Katalanischen Daumenschrauben an; Willi musste sich mit Rossolimo auseinandersetzen; Wilko mit einer Nebenvariante im Franzosen und Hannes bekam seine alte Liebe auf´s Brett. Malte probierte sich in einem Fianchetto-Sizi; Jannis kannte seine Variante im Anti-Sweshnikov; Rüdiger (und auch sein Gegner) schien zu improvisieren und Wilfried musste den Abtauschfranzosen auf Sieg pressen. Also alles so wie immer.

Zuerst war Max fertig, welcher den gegnerischen König erledigte; kurz darauf einigte sich Wilko auf Remis und als der Gegner von Hannes in schlechterer Stellung und Zeitnot eine Figur einstellte, gab er sofort auf. Jannis gewann sein Turmendspiel und Willi musste bei offener Königsstellung die Segel streichen. Als sich der Schreiber dieser Zeilen nach vier Stunden gen Heimat aufmachte, spielten noch Malte (mit Minusbauer), Wilfried (unangenehme Stellung) und Rüdiger (schien recht ausgeglichen). Irgendwie kam am Ende noch ein ganzer Punkt aus den drei Partien, sodass das Endergebnis 4,5:3,5 für uns lautete. Gerade nochmal gut gegangen...

Partien zum Nachspielen (die Links öffnen sich in neuen Fenstern)


Punktspiele in MV

GSV II mit 6,5:1,5 Heimsieg gegen Uni Rostock

2021-11-21 (RiV) Im dritten Spiel dieser Saison gelang uns im Koeppenhaus ein Kantersieg gegen die mit 5 Spielern angetretenen Rostocker. Die Rostocker liessen unsere drei ersten Weißbretter frei, so dass wir an den ersten vier Brettern (die tatsächlich spielten) schwarz hatten.

Nach ca. einer Stunde stand es dann allerdings schon 4,5 zu 0,5, da unser einziges Weißbrett (Jens Motullo) extrem schnell gewonnen hatte - dazu ein Schwarzremis an Brett 1. Nach zweieinhalb Stunden war der Spuk vorbei - Ernst Nauschütz an Brett 7 mit dem einzigen Schwarzsieg und zwei weitere remis...

Partien zum Nachspielen (die Links öffnen sich in neuen Fenstern)


Punktspiele in MV

GSV II mit 5,5:2,5 Auswärtssieg

2021-11-07 (RK) Das erste Auswärtsspiel der Saison fand in Ribnitz-Damgarten statt. Als ich morgens zwei Minuten vor der verabredeten Zeit am Treffpunkt erschien, wartete schon alles auf mich. Also noch kurz abgefragt: "Haben alle ihren Impfnachweis mit? Haben alle eine Maske eingesteckt?" Gut ausgerüstet fuhren wir über die sonntäglich leeren Straßen in die Bernsteinstadt.
Das Spiellokal fanden wir sofort. Es war der zum Stadion am Bodden zugehörige Gebäudekomplex. Wir spielten in einem schönen großen Raum, ein sehr angenehmes Ambiente. Das Stadion war idyllisch gelegen, man konnte von dort einen Blick auf den südlichsten Zipfel des Saaler Boddens erhaschen. Unsere sehr netten und freundlichen Kontrahenten waren ebenso pünktlich wie wir, so dass der Anpfiff noch vor 10 Uhr erfolgte.

Erster Rundgang nach einer Stunde: Johannes H. hat schon eine gewonnene Stellung auf dem Brett, alles andere war noch im Gleichgewicht. Zweiter Rundgang nach zwei Stunden: Johannes hat seine Partie in ein leicht verwertbares Leichtfigurenendspiel mit zwei Mehrbauern getauscht. Bei Christian sieht die Bauernstruktur etwas verwildert aus, Ernst macht Druck, bei Jakob kann der Gegner sich durch viel Holz tauschen etwas befreien.
Jakob gibt sich nun mit einem Remis zufrieden, ebenso Tino, der neben ihm sitzt. Doch bevor Johannes gewinnt, gehen die Gastgeber durch einen Sieg an Brett 1 in Führung. Der Ausgleich folgt postwendend. 2:2 im Oberhaus, wer hätte das gedacht? Unsere Gegner zeigten sich sehr zufrieden.

Die Entscheidung musste also im Unterhaus fallen. Die Bernsteinstädter hielten lange tapfer mit aber nach 2,5-3 Stunden konnten wir uns dann doch durchsetzen. Erst konnte Johannes einen Bauern erobern, dann führte Ernst seine schöne Druckpartie zum ungefährdeten Sieg. Schließlich stellte auch mein Gegner einen Agrarökonomen ein. Mit weiter fortschreitender Zeit war bald absehbar, dass Johannes und ich die Partien gewinnen würden. Jens konnte seinen Laden irgendwie zusammenhalten und remisierte. Schließlich konnten erst ich und dann Johannes F. den Gegner zur Aufgabe zwingen. Damit stand der ungefährdete Sieg in Höhe von 5,5:2,5 fest.

Partien zum Nachspielen (die Links öffnen sich in neuen Fenstern)