Berichte von Turnieren mit Vereinsbeteiligung -- Saison 2023/2024

Auf dieser Seite werden im Laufe der Saison Berichte von Turnieren veröffentlicht, an denen Vereinsmitglieder teilgenommen haben.


Wir sind Landesmeister in der u10!


Die u10-Meisterschaft "vor ausverkauftem Haus"

2023-10-21 (RK) Endlich! Nach 15 Jahren hat es geklappt. 2008 begleitete ich erstmals ein u10 Team zur Landesvereinsmeisterschaft. Seitdem ist der Greifswalder SV ausnahmslos bei jeder u10-Meisterschaft dabei. Das dürfte einsamer Rekord in unserem Bundesland sein. Nachdem wir in den letzten beiden Jahren jeweils Bronze holten, hoffte ich dieses Jahr auf den großen Wurf. Und es hat geklappt.
Zweimal war die LVM u10 in Stralsund, dieses Jahr bewarb ich mich, damit unsere Jungs "ein Heimspiel" haben. Viel Arbeit für mich aber gut für die Jungs. Immerhin wurde ich beim Aufbauen und der Turnierdurchführung von Mattis und Lorenz, sowie beim Abbauen von den Eltern unserer Jungs unterstützt. So muss es sein, dass man nicht alles allein machen muss.
Das Turnier wurde am 23.9.23 gespielt und versprach, spannend zu werden. Es hatten acht Teams gemeldet, obwohl diesmal auch Torgelow und Makkabi (die kurzfristig krankheitsbedingt absagen mussten) fehlten - neuer "Nach-Corona-Rekord".
Team Nummer 8 war Think Rochade III, die nur zu zweit waren. Wir einigten uns darauf, dass die sehr jungen Kinder nur an Brett 3 und 4 spielen, die ersten Bretter mit Ersatzspielern der anderen Teams aufgefüllt werden dafür aber jeder mit 4:0 "kampflos" gegen Think Rochade III gewinnt. Eine gute Lösung für alle. Die Kinder konnten alle spielen, keiner musste zugucken.
An der Spitze würde es vermutlich auf einen Dreikampf zwischen Schwerin, Think Rochade und uns hinauslaufen. Diese Einschätzung von mir war richtig.

Wir traten in Bestaufstellung an, das sind Nhat Nam, Aram, Thore, Tim und Alex. Einer musste immer aussetzen. Runde 1 war ein leichter Aufgalopp. Wir spielten gegen Think Rochade III und wussten ja, dass wir 4:0 gewonnen hatten. In Runde 2 hatten wir wieder leichtes Spiel gegen SF Schwerin II, wir siegten erneut 4:0. Think Rochade I schaffte das auch, Schwerin I ließ dagegen überraschend gegen SSC Rostock einen Mannschaftspunkt liegen. In der 3. Runde gab es den spannenden Kampf Think Rochade I - Schwerin I, den die Landeshauptstädter knapp mit 2,5:1,5 für sich entschieden. Wir gewannen unterdessen gegen Think Rochade II und waren nun alleiniger Tabellenführer.

In der 4. Runde ging es dann "um die Wurst". Und wie es sich für das Spitzenspiel gehörte, fiel die Entscheidung erst Sekunden vor Ablauf der kompletten Bedenkzeit. Wir führten 2:1 und Aram hatte ein besseres, später glatt gewonnenes Endspiel auf dem Brett - aber deutlich weniger Zeit. Jetzt konnte Aram seine enorme Wettkampferfahrung ausspielen. Er wurde immer schneller, ohne Fehler zu machen. Der Gegner hielt dann nicht mehr mit, verlor immer mehr Material und schließlich lief seine Zeit ab, als Aram noch 12sek oder so hatte. Wir gewannen 3:1 gegen einen Mitkonkurrenten.
Runde 5 brachte die Vorentscheidung. Auch diesmal lief es für uns gut. Nhat Nam und Alex remisierten, Aram und Thore gewannen. Wieder ein 3:1. Und nun hatten wir zwei Runden vor Schluss 3 Punkte Vorsprung. Das musste reichen! Trotzdem ließ ich unser Spitzenbrett Nhat Nam auch einmal aussetzen. Die anderen vier machten ihre Sache wieder gut und wir gewannen 4:0 gegen Stralsund. Damit waren wir bereits Landesmeister! Ohne Druck konnten wir die letzte Runde gegen SSC Rostock angehen und gewannen noch einmal 3:1.

Fazit: Wir gewannen die Landesmeisterschaft verlustpunktfrei und damit sehr verdient mit 14:0 Punkten. Aram fand zu alter Stärke zurück und gewann alle sieben Spiele. Zweitbester Spieler des Turnieres wurde Nhat Nam mit 5,5:0,5 Punkten - und das an Brett 1. Auch die Ergebnisse von Thore (5,0:1,0), Tim (3,0:1,0) und Alex (3,5:1,5) der ja noch u8 Spieler ist, waren hervorragend.

Das Turnier lief reibungslos ab. In der Mittagspause war auch noch Zeit, um Fußball und Basketball auf dem nebenliegenden Sportplatz zu spielen. Alle Spieler und Betreuer zeigten sich sehr zufrieden. Jedenfalls hat keiner sich getraut, zu meckern. ;-)
Wir dürfen zu den Deutschen Meisterschaften fahren und ich bastele bereits am nächsten u10 Team....


NVM u12 in Magdeburg


Unser Team gegen Werder Bremen

2023-10-21 (RK) Die diesjährige Saison begann für uns mit dem Nachwuchs. Dieser hatte sich als Vizelandesmeister für die NVM u12 vom 6.-10.9.23 in Magdeburg qualifiziert. Wir traten mit Nhat Nam, Aram, Leo und Alex an. Tim sagte ab, Thore musste kurzfristig wegen Krankheit passen. Als (vermutlich) jüngstes Team - alle können nächste Saison noch einmal starten, die meisten noch mehrere Jahre - war unser Ziel, den letzten Platz zu vermeiden. Die Startrangliste sah uns auf Platz 14 von 16 Teams, wir waren eines der drei Teams mit einem DWZ-Schnitt unter 1000.
Am 6.9. zogen wir in die mir schon bekannte Jugendherberge am Bahnhof, die Jungs in ein Viererzimmer, ich in mein Zimmer. (Mitreisende Eltern wohnten aus Platzmangel in der JH woanders.) Wir erkundeteten noch die Jugendherberge und die nähere Umgebung. Am nächsten Morgen gings los.

In der 1. Runde wurden wir nach oben gelost. Die Raisdorfer SG (der beste Spieler hatte eine höhere DWZ als ich!) war zu stark für uns, es setzte ein 0:4. Auch in der 2. Runde war USV Halle noch zu stark. Immerhin erkämpfte Leo unseren Ehrenpunkt zum 3:1. Am nächsten Tag sollte dann das Turnier für uns richtig losgehen, dann dürften die Gegner in Reichweite sein. Und richtig. Mit Glück duselten wir uns zum 2,5:1,5 gegen die hinter uns gesetzten Jungs vom SK Bremen Nord. Na das lässt sich hören. Doch nach einem Sieg wird man höher ausgelost. Auch gegen Werder Bremen war für uns nichts drin, erneut hieß es 4:0.
Am 3. Tag hieß unser Gegner SC Caissa Falkensee, die Letzten nach Startrangliste. Gegen uns spielten sie leider sehr gut, wir mussten uns 1:3 geschlagen geben. Am Nachmittag bekamen wir unsere dritte 0:4 Niederlage. Etwas bedröppelt nahmen wir die Tabelle nach der 6. Runde zur Kenntnis. Wir waren Letzter, allerdings punktgleich mit Bremen Nord und Falkensee.
Am letzten Tag konnte Aram dann endlich, nachdem auch seine Mutti zum Daumen drücken gekommen war, gewinnen und auch Nhat Nam holte erneut einen Punkt. Mit dem 2:2 Unentschieden schoben wir uns noch vor die beiden anderen Teams und erzielten unseren Setzranglistenplatz.

Ok, das Turnier war schwer für uns, das war vorher klar. Aber die Spielerfahrung und die Wettkampfhärte, die wir sammeln konnten, wird für die Zukunft wichtig sein. Außerdem haben wir natürlich nicht nur Schach gespielt sondern auch den schönsten Spielplatz Magdeburgs besucht, Eis geschlemmt usw. Falls wir uns nächste Saison wieder qualifizieren, freuen wir uns wieder auf Magdeburg.


Sonstige Turniere anderer Saisons