Jugend U16 (Jugendliga)
(Saison 2018/2019)

Der GSV wird in der Saison 2018/2019 mit zwei Mannschaften in der Jugendliga antreten.

ML: (beide Teams) Max Weber
Email: webermax@online.de

Spiellokal: VCH-HOTEL Greifswald, Wilhelm-Holtz-Strasse 5 - 8, 17489 Greifswald, Telefon (03834) 516-0

Greifswalder SV I

NrNameDWZRd 1Rd 2Rd 3Rd 4Rd 5Rd 6Rd 7
1Fromm,Marius1988       
2Troyke,Jannis1895       
3Wucherer,Sophie1458       
4Ederle,Artöm11811      
5Brandt,Mattis11680,5      
6Helber,Felix9851      
7Küstner,Theodor919       
8Horn,Vincent8901      
9Kuniß,Crispin784       
10Helber,Anna738       
11Kummerow,Hannes715       
12Schomerus,Karl----       
13Küstner,Frieder----       
14Groß,Jakob----       
15Dombrowski,Mariana----       
16Dombrowski,Theda----       

Greifswalder SV II

NrNameDWZRd 1Rd 2Rd 3Rd 4Rd 5Rd 6Rd 7
1Helber,Felix985       
2Brandt,Mattis1168       
3Horn,Vincent890       
4Küstner,Theodor919       
5Kuniß,Crispin7840      
6Schomerus,Karl----0,5      
7Kummerow,Hannes7150      
8Helber,Anna7380      
9Küstner,Frieder----       
10Groß,Jakob----       
11Dombrowski,Mariana----       
12Dombrowski,Theda----       
Spielberichte
Spieltag 1 || Spieltag 2 || Spieltag 3 || Spieltag 4 ||

Spieltag 1

Jugendliga - GSV-Derby

2018-09-20 (RK) Die Saison in MV begann für uns mit dem 1. Jugendligaspieltag und gleich mit dem GSV-Derby. Wir ließen uns mit unserem Auftritt etwas Zeit, denn wegen des ausgebuchten Raumes verlegten wir unser Spiel auf Sonntag. Dann sollten sich 12 der 16 gemeldeten Spieler zum Auftakt treffen, teils um das sportliche Ergebnis auszuspielen, teils, um Spielerfahrung zu sammeln.
Marius und Jannis "bekamen frei". Es macht mit ihrer enormen Spielstärke schachlich keinen Sinn, dass sie von weither anreisen, um gegen eine 1100 oder so anzutreten. Familie Küstner war verreist, alle anderen hatten zugesagt. Da Sophie noch kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, lauteten die Paarungen Artöm - Crispin, Mattis - Karl, Felix - Hannes, Vincent - Anna. Das sollte eine klare Angelegenheit für die Erste werden. Doch zwei der vier Partien hätten auch die "Underdogs" gewinnen können!


Volle Konzentration an allen Brettern

Die Eröffnung lief bei allen normal. Anna verlor dann ziemlich schnell den Faden und Vincent konnte Material einsacken und auch bald vollstrecken. Crispin hielt gegen Artöm länger gegen und hielt die Partie länger im Gleichgewicht. Artöm konnte mit Hilfe seines Gegners den Königsflügel aufreißen und zeigte seine taktische Überlegenheit. Beide spielten auf Matt aber Artöm war schneller. Spannend wurde es bei Hannes gegen Felix. Die Partie blieb lange im Gleichgewicht. Hannes spielte zwar ungenau, Felix bestrafte dies allerdings nicht. Dann stellte Hannes einen Bauern ein - und kurz danach Felix einen Springer! Nun befand sich Hannes auf der Siegerstraße. Beim Herumprobieren, wie das zu gewinnen sei, übersah er dann einen Einschlag auf c2 (Hannes hatte lang rochiert). Was weiter geschah, war nicht mehr nachzuvollziehen, da die Mitschrift nicht stimmte. Hannes muss hier - immer noch besser stehend - die Nerven verloren haben, kurz danach setzte Felix matt.

Noch verrückter die Partie von Mattis gegen Karl. Mattis spielte seinen Italiener und kam auch in großen Vorteil, da Karl die Feinheiten der Eröffnung nicht kannte. Er hatte zwar nur einen Bauern weniger, der Rechner zeigte aber schon +3 für Mattis. Doch Mattis tauschte so unglücklich ins Endspiel, dass der Vorteil trotz Mehrbauer fast weg war. Immer noch kein Problem, wenn er richtig spielt. Beide spielten ungenau weiter, Mattis behielt seinen Vorteil bis kurz vor Schluss. Das Bauernendspiel versemmelte er jedoch und hatte Glück, das Karl bei der Lektion "entfernter Freibauer" wohl nicht genau aufgepasst hatte und in gewonnener Stellung Remis bot.
Letztlich hieß das Gesamtergebnis 3,5:0,5. Mal sehen, wie die Teams sich weiter schlagen.

Außerdem spielten noch Marianna gegen Theda ihre erste Partie mit Uhr (ohne Aufschreiben). Das klappte mit den Sechsjährigen schon ganz ordentlich, wenn auch der mitschreibende Papa manchmal ganz erstaunt ob der herrschenden Kreativität auf dem Brett war. Immerhin, die Eröffnung wurde von beiden ganz ordentlich gespielt. Schließlich spielte auch ich noch eine Partie gegen Jakob. Jakob stellte schnell einen Bauern ein, wehrte sich dann aber ganz ordentlich. Anschließend haben wir noch die Notation geübt, was ganz hervorragend klappte. Die nächste Partie kann er dann selber schreiben.