Unsere Pokalmannschaften
(Saison 2017/2018) | vergangene Saisons

DSB-Pokal

Der Greifswalder SV hat sich erneut für den Deutschen Mannschaftspokal qualifiziert.


Landespokal

ML GSV I: Rüdiger Kürsten,
Email: ruediger.kuersten@gmx.de

GSV I

NrNameDWZ
1Weber,Max2228
2Leisner,Hannes2179
3Stubbe,Wilko2142
4Kürsten,Rüdiger2112
5Reyer,Ulli2056
6Woll,Wilfried2035
7Valet,Richard1980
8Christoph Sowada1911
9Marius Fromm1787
10Jannis Troyke1733

ML GSV II: Ralf Kriese, Tannen-Kamp 4,
17498 Wackerow
Tel.: 03834/382094; Mobil: 0176/34016617;
Email: RalfKriese@greifswaldersv.de

GSV II

NrNameDWZ
1Kriese,Ralf1764
2Sichler,Jakob1464
3Marko Pitz1453
4Stoldt, Hans Helmut1400
5Bartel,Jethro1362
7Wucherer,Walter1317
6Wucherer,Sophie1288
8Artöm Ederle1213
9Kraffzig,Conrad1151
10Brandt,Mattis947

GSV zweimal weiter

2017-11-06 (HL) Neben zahlreichen Kinder- und Jugendturnieren am Samstag, fand am Sonntag das Achtel- und Viertelfinale des Mannschaftspokals 17/18 statt. Der GSV war wieder mit zwei Mannschaften dabei und durfte aufgrund der geringen Beteiligung auch ausrichten. Da bis zum Meldeschluss nur neun Mannschaften gemeldet haben, wurde nur ein Achtelfinale gespielt, welches am vergangenen Mittwoch ausgelost wurde. Das Los fiel auf die Begegnung SV Motor Wolgast vs. GSV I. Hannes reiste schon am Samstag an, Marius kam Sonntag morgen von Rügen, sodass um 9 Uhr vier Greifswalder auf vier Wolgaster trafen. Mit Hannes und Rüdiger (als mehr oder weniger erfahrene OL - Spieler) an den ersten beiden Brettern sollte ein einfacher Sieg her - könnte man meinen.

Statt dem profanen Figurengewinn nach Dxh6 bevorzugen Hartplatzhelden welche Fortsetzung?
...rnR..
pp....pk
..p....q
..P.....
.......Q
......P.
...r.PKP
B...R...

Doch zuerst war Wilfried fertig, welcher nach ca. 40 Minuten am 3. Brett - wohl genau wie sein Gegner - keine große Lust verspürte, ins Mittelspiel einzusteigen. In Führung schoss uns dann Marius an Brett 4, dessen Gegner in der Eröffnung / Mittelspiel erst einen und dann den zweiten Bauern wegstellte, um anschließend aufzugeben. Rüdiger und Hannes hatten da mehr zu kämpfen. Hannes traf im Mittelspiel einige fragwürdige Entscheidungen, suchte sein Heil im Damentausch, was wohl zu einer leicht schlechteren Stellung geführt hätte. Doch der Gegner wich diesem aus, nur um seinen stolzen Springer auf d5 nach e8 zurückgedrängt zu bekommen. Den Rest können Hartplatzhelden im nebenstehenden Diagramm selber finden*. Somit waren wir sicher weiter, sodass Rüdiger nach seinem Qualleneinsteller (wenn es denn einer war) befreit aufspielen und nach knapp fünf Stunden auch den Sieg herauspressen konnte.

Währenddessen war auch GSV II sowie Neubrandenburg I & II angereist und das Viertelfinale wurde ausgelost. Und da ein starker Gegner am Tag nicht reicht, hießen die Paarungen Neubrandenburg I vs. GSV I und Neubrandenburg II vs. GSV II. Die erste wechselte Rüdiger gegen Christoph aus, welcher an Brett 4 einstieg, Wilfried und Marius rückten zur Belohnung ein Brett hoch. Kurz nach 14 Uhr drückte Schwarz die Uhr.

Nach ca. 2 h ware Wilfried mit einem Remis wieder als erster fertig, während Hannes sein leicht angenehmeres Turmendspiel zum Sieg führte. Dramatik entwickelte sich an Brett 3: Marius verblieb in einer Maroczy-Drachenstuktur zwar mit der besseren Leichtfigur, ließ jedoch eine Fixierung seiner Damenflügelbauern auf Weiß zu, welche dann von der "schlechteren" Leichtfigur abgeholt werden konnte. Doch dank offener weißer Königsstellung, dem Vorhandensein der Damen sowie der Tatsache, dass sein Gegner mehr Nerven zeigte, stand zum Schluss dreimal die gleiche Stellung auf dem Brett, was uns den Gesamtsieg sicherte. Sich diesen Zustandes gewiss zu sein, veranlasste Christoph, befreit aufzuspielen und unter Mithilfe des Gegners ebenfalls zu gewinnen.

Beim anderen Viertelfinale konnten sowohl Jakob als auch Helmut durch gut geführtes Angriffsspiel (Jakob) bzw. Figurenopfer (Helmut) jeweils den vollen Punkt gegen erfahrene Gegner einfahren. Mannschaftsleiter Ralf blieb es vorbehalten, durch ein Remis den Mannschaftssieg sicherzustellen.

Somit qualifizieren sich GSV I & II für das Halbfinale, welches am 17.12.2017 stattfinden wird. Im parallel stattfindenden Viertelfinale konnte sich Think Rochade aus Rostock und die Malchower Schachinsel durchsetzen. Spannung sieht anders aus.

*Um den Druck für alle Hartplatzhelden zu erhöhen: meine 11jährige Elevin hat den Zug in knapp 60 Sekunden gefunden ;-)