Vereinsleben Saison 2016/2017


Testspiel gegen Hanshagen

2017-05-21 (RK) Zum letzten Training der Kleinen am Donnerstag hatte ich ein "Testspiel" organisiert. Der SV Hanshagen 94 hat eine eigene kleine Schachgruppe, die jedoch nicht an Wettkämpfen teilnimmt. Somit war dieses Match eine Win-Win Situation. Die Hanshägener konnten mal das Wettkampffeeling spüren und Wettkampfpartien mit Uhren spielen, unser Nachwuchs konnte sich für die kommenden Turniere einspielen. (Z. B. LVM u10, LEM u8, Schnellschach-LEM - entsprechend war die Bedenkzeit 15min / Spieler) Das Ganze fand bei uns im St. Spiritus im Hof bei herrlichstem Sonnenschein statt.

Unsere Gegner waren im Schnitt 4-5 Jahre älter, denn bis auf Theo (erstes U10-Jahr) sind alle anderen von uns u8-Spieler. Allerdings sind unsere Kiddies durch Teilnahme an verschiedenen Ligaspielen und Turnieren wettkampfgestählt - ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
Das Match begann kurz nach 16 Uhr - es waren zwar alle Spieler aber nicht alle Helfer pünktlich. ;-) (Ich wollte jede Partie zu Trainingszwecken aufzeichnen lassen.) Mattis hatte eine interessante Stellung auf dem Brett - und übersah schlicht Matt in eins. Theo stand wohl schon klar besser - und verlor durch Dameeinsteller. An den hinteren Brettern hatten wir mehr Glück. (Ja, hier war Glück ein wichtiger Faktor.) Anna profitierte davon, dass ihr Gegner schnell Material einstellte. Obwohl sie einiges unnötig zurückgab, ließ sie ihrem Gegner keine Chance mehr. Hannes erwies sich trotz einiger Ungenauigkeiten als der bessere Spieler - also der, der beim Schnellschach weniger einstellt, und gewann.

 Mattis -  Alexander  0 : 1
 Theo   -  Stephan    0 : 1
 Anna   -  Mary       1 : 0
 Hannes -  Mic        1 : 0

lautete das "amtliche Endergebnis".
Im Rückspiel tauschten jeweils Mattis und Theo bzw. Anna und Hannes ihre Plätze, um jeweils andere Gegner zu bekommen. Unsere Gäste tauschten außerdem noch die Farben (womit unsere vier alle zweimal dieselbe Farbe hatten). Jetzt konnte Theo den Spieß umdrehen und gewann durch Dameeinsteller seines Gegners. Mattis konnte seinen Gegner schön überspielen. Anna profierte ebenfalls vom Dameeinsteller ihres Gegners und ließ keine Luft mehr ran - auch wenn sie 10 Züge lang den schnellen Sieg ausließ. Hannes' zweite Partie war deutlich besser, als die erste. Er konnte seine Gegnerin problemlos niederringen. Daher hieß es in der Rückrunde

 Theo   -  Alexander  1 : 0
 Mattis -  Stephan    1 : 0
 Hannes -  Mary       1 : 0
 Anna   -  Mic        1 : 0

für den GSV.
Auf dem Hof war an diesem Nachmittag richtig was los. Neben den acht Protagonisten dieses Berichtes waren vier erwachsene GSV-Spieler als Trainer und Helfer dabei. Einige Muttis bestaunten das Match. Unsere ganz kleinen Kindergartenkinder (Frieder, Jakob und Theo II) spielten ihre eigenen Partien daneben und der Trainer der Gästemannschaft hielt das Ganze im Bild fest. Alles in allem für uns ein richtig gelungener Nachmittag unsere Gäste (vielleicht bis auf das Ergebnis) und uns.


Nachruf für Dr. Jürgen Mentel

2017-04-05 (RK) Am 28. März 2017 verstarb unser Mitglied Jürgen Mentel nach langer Krankheit.
Jürgen war jahrzehntelang ein Aushängeschild des Greifswalder Schachlebens. Schon 1959 gewann er - damals noch für Motor Wolgast - den Bezirksmeistertitel des Bezirkes Rostock. Bis in die 70er Jahre hinein kämpfte er für unsere Hansestadt in der DDR-Liga. Auch nach dem Abstieg blieb er dem Greifswalder Schachsport treu und war weitere 30 Jahre eine spielstarke Stütze der 1. Mannschaft seines Vereines. Ein Highlight war sein überregionales Comeback mit dem GSV I im Jahre 2005, wo er noch einmal seine Klasse zeigte und die Deutsche Jugendmeisterin bezwang.
Sein letztes Punktspiel bestritt Jürgen am 23.02.2014. Auch nach seinem gesundheitsbedingtem Ausscheiden aus dem Wettkampfbetrieb blieb er weiterhin ein regelmäßiger und gern gesehener Gast beim Trainingsabend, bis sein Gesundheitszustand auch dies nicht mehr zuließ.
Außerdem war Jürgen Gründungsmitglied des Greifswalder Schachvereines im Jahr 2001, der sich auch durch seinen Einsatz zum größten und spielstärksten Verein Vorpommerns entwickelte.
Seine Greifswalder Schachfreunde trauern um ihn.


Zu- und Abgänge zur Saison 2016/2017

2016-08-10 (RK)
Abgänge
Auch zur neuen Saison haben bzw. werden uns leider einige Spieler verlassen.

Simon Gregor Walliser
Mit Simon verlieren wir einen unserer "Nachwuchsspieler der ersten Stunde", der nach zehn Jahren Mitgliedschaft nun mit seinem Abi in der Tasche Greifswald ade sagt. Wir wünschen dir alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg.
Erik Krüger
Mit Erik verässt uns ein weiterer unser ältesten Jugendspieler. Auch dir wünschen wir für deinen Schulabschluss und deine Zukunft alles Gute.
Thomas Hagenlüke
Thomas, der nach Abschluss seines Studiums Greifswald schon letztes Jahr verlassen hatte blieb uns noch weiterhin treu. Aber die Entfernung ist einfach zu groß, um realistisch für uns zum Einsatz zu kommen. Mit Thomas verlieren wir eine Stütze der 2. Mannschaft. Danke für deinen Einsatz. Wir hoffen, dass du schnell einen neuen Verein findest und vielleicht sehen wir uns am Schachbrett mal wieder.....
Enis Arpaci
Enis wird nach Abschluss seiner Prüfungen sein Studium im nächsten Semester in Berlin fortsetzen. Vielen Dank für deinen Einsatz. Nur wenige wissen, wie oft es bei dir hieß: "Wenn ihr mich braucht, bin ich da." Und das mit absoluter Zuverlässigkeit. Auch beim dienstäglichen Spieleabend werden wir dich vermissen.

Zugänge
Wir können uns zur neuen Saison auf spielstarke Neuzugänge freuen.

Rüdiger Kürsten
Rüdiger wechselte vom sächsischen Lok Engelsdorf zu uns, da er derzeit an der EMAU beschäftigt ist. Er wird, genauso wie der bereits zu Jahresbeginn vom USV Potsdam zu uns gewechselte
Nick Müller
, unser Oberligateam verstärken.
Jannis Troyke
Jannis, der schon seit zwei Jahren bei uns trainiert, hat sich nun entschlossen, nun für uns auf Punktejagd in Jugend- und Erwachsenenteams zu gehen.
Anna Helber
Anna ist ebenfalls seit über einem Jahr eifrige Schachelevin im St. Spiritus. Nach erfolgreicher Teilnahme bei mehreren Turnieren wird sie als unser derzeit jüngstes Mitglied sicher noch öfter spielen.
Theodor Küstner
Theo stieß Ende Mai zum Jugendtraining, schlug voll ein und wird ab kommender Saison unsere Nachwuchsteams verstärken.


Berichte aus dem Vereinsleben aus anderen Jahren